28.09.19
Tickets Peace of my Heart, Ein Abend über Janis Joplin in Friedrichshafen
Janis Joplin lebt weiter!

Tickets für Peace of my Heart Ein Abend über Janis Joplin 28.09.19 in Friedrichshafen, Kulturhaus Caserne Kulturraum Casino

Samstag 28.09.19
Einlass: 19.30 Uhr, Beginn: 20.30 Uhr
Kulturhaus Caserne Kulturraum Casino, Fallenbrunnen 17, 88045 Friedrichshafen

Tickets zu Peace of my Heart Friedrichshafen

PreiskategoriePreisAnzahl 
VVK regulär24,30 € 
VVK ermäßigt für Schüler, Studenten, Rentner, Menschen mit Behinderung und Empfänger von Hartz IV19,90 € 
Neu24,30 € 

Informationen

Peace of my Heart - Ein Abend über Janis Joplin 

„Man kann nicht den Blues singen und Joghurt essen!“ Janis Joplin 

Janis Joplin, Bluessängerin und Hippie-Ikone der 1960er Jahre wurde zur Legende. Nun schlüpfen SYBILLE KRESS und ELENA WEBER in die Rolle der Ausnahmemusikerin und lassen uns teilhaben an ihrer inneren Zerrissenheit, ihrer Musik, ihren Gedanken und ihrem sehr intensiv gelebten, jedoch viel zu kurzen Leben. 

„Ich glaube an ein paar sehr amorphe Dinge, die passieren, wenn man auf der Bühne steht ...das ist so als ob sich etwas in der Luft bewegt, es ist etwas ganz Reales, das in der Luft umherschwirrt. Es ist nicht ganz greifbar, aber es ist so echt, so wie Liebe oder Sehnsucht.“ Janis Joplin 

Janis Joplin (1943-1970), die mit nur 27 Jahren starb, gilt als eine der schillerndsten Persönlichkeiten der Hippie-Bewegung und prägte eine ganze Generation. Ihre einzigartige, kratzige Stimme und die unvergleichliche Performance ihrer Songs haben sie zu einer der bedeutendsten und bekanntesten weißen Bluessängerinnen, inmitten von Sex, Drugs and Rock’n’Roll gemacht. 

„Nicht die Ikone, nicht der Mythos steht im Vordergrund, sondern das kontrastreiche und tumultartige Leben von Janis Joplin. Eine innerlich zerrissene junge, hochintelligente Frau, die gegen die gesellschaftlichen Konventionen rebellierte, keine Beschränkungen akzeptierte, nach Orientierung suchte, ihre Unsicherheit durch Provokationen kaschierte, nach Anerkennung gierte und über die Grenzen ihrer Mitmenschen, ebenso wie über die eigenen physischen und psychischen Grenzen weit, weit hinaus ging.“ Dieter Wunderlich



Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren